Seiten

Veranstaltungen im Eulenspiegel

Mai 2018

Dienstag, 1. Mai, 20 Uhr im Café
Der König lässt bitten Vol. IX
FLIP PHILIPP QUARTETT WEST
Flip Philipp- Vibraphon, Roger Szedalik- Guitar, Florian King- Bass, Martin Grabher- drums
Da der Mai zum offiziellen Monat des Vibraphons deklariert wurde ( Waaas, sie wissen nicht was ein Vibraphon ist?) hat der König weder Kosten noch Mühen gescheut, 2 der großartigsten Vertreter der seltenen Gattung Vibraphonist zu engagieren. Zuerst einmal der wunderbare Flip Philipp. Schon mehrfach im Eulenspiegel zu hören gewesen, aber das war in Zeiten als viele Menschen noch nicht wussten, dass auch Musik ohne Sängerin schön sein kann. Das ist ja jetzt ganz anders, deswegen dieses Mal für ein breites Publikum: Flip Philipp, eigentlich ein Wiener Symphoniker bzw. eigentlich einer der besten Jazzmusiker des schönen Österreichs, schafft es in beiden Welten souverän zu agieren. Seine Musik orientiert sich augenzwinkernd an der großen Zeit des Be- und Hardbop und spielt mit vertrackten Metren ohne das Spielen zu ernst zu nehmen. Das Quartett West agiert seit Jahren in dieser Besetzung- spritzig innovativ und very sophisticated!
Wie immer der Tip: Erst essen dann hören!

Freitag, 4. Mai, 16 bis 19 Uhr im BAF (neben dem Bioladen)
Bücherei im BAF
17 Uhr: Lesung aus dem Bleistiftgebiet. (Siehe Text 6. April)

Samstag, 12. Mai, 20 Uhr im Café
MUSIQUE in ASPIK - Alte Lieder & Poesie
... das sind bekannte und unbekannte deutsche Volkslieder vom Mittelalter bis heute, verfeinert mit Klängen aus fernen Ländern und einem kräftigen Hauch Sehnsucht - frisch abgestaubt, überraschend neu interpretiert und mit Augenzwinkern serviert von
Petra Küfner: Gesang, Flöten, Ukulele.
Markus Wangler: Gitarre, Akkordeon, Cajon, Loopbox.
Kurz - ein äußerst unterhaltsamer, musikalisch-poetischer und zugleich berührender Abend mit viel Nahrung für Auge, Ohr und Seele.

Sonntag, 13. Mai, 10 bis 14 Uhr im Café
Sonntagsbrunch

Mittwoch, 16. Mai, 20 Uhr im Kulturraum
Rundumkreis
zum Thema: Weisheit und Wissen. 

Eine offene, sanft geregelte Gesprächsrunde in der alle zu Wort kommen. 
Das Gesprächsthema entsteht aus dem Kreis des Vormonats.

Freitag, 18. Mai, 16 bis 19 Uhr im BAF (neben dem Bioladen)
Bücherei im BAF
17 Uhr: Lesung aus dem Bleistiftgebiet. (Siehe Text 6. April)

Mittwoch, 23. Mai, 20 Uhr im Kulturraum 


Innerer und äußerer Friede – im eigenen Umkreis und weltweit

Rundgespräch mit Frieder Fahrbach und Anton Kimpfler

Freitag, 25. Mai, 16 bis 19 Uhr im BAF (neben dem Bioladen)
Bücherei im BAF
17 Uhr: Lesung aus dem Bleistiftgebiet. (Siehe Text 6. April)

Freitag, 25. Mai, 20 Uhr im Kulturraum
Bienengespräch
Mellifera Regionalgruppe "Eulenspiegel Bodensee".
Praktiker und Interessierte sind herzlich eingeladen zu unseren Gesprächen über natürliche Bienenhaltung

Freitag 25. Mai, 20 Uhr im Café
Der König lässt bitten Vol. X: Soyza King Krischkowsky
Im Gegensatz zu anderen Feudalherrschern aller Art hält der König sein Wort und präsentiert im internationalen Monat des Vibraphons einen zweiten wunderbaren Vertreter dieser seltenen Spezies:
David Soyza, aus Vorarlberg stammend und mit seinen jungen 24 mit Preisen und Anerkennung überhäuft ( zB dem Kulturpreis des Landes Vorarlberg 2017 inkl. Sonderpreis) ist trotzdem ein freundlicher sonniger und bescheidener Mensch geblieben ( andere Jungstars sollten sich ein Beispiel nehmen) und schreibt, neben seinem virtuosen Spiel, großartige Stücke. Im Trio mit dem König und dessen langjährigem Freund und Musikmachpartner Christian Krischkowsky ( der übrigens AUCH tolle Musik schreibt) werden also hauptsächlich Eigenkompositionen der Musiker zu hören sein im sparsamen, luftigen Sound eines Trios. Passend zu der leckeren Frühlingsküche von Thilo Kohler und einem guten Glas Weißwein aus dem Kühlschrank des Eulenspiegels! Wie immer, des Königs Rat: First eat then listen!
David Soyza- Vibraphon, Florian King- Bass, Christian Krischkowsky- drums


Sonntag, 27. Mai 10.30 Uhr im Café
Vernissage German Bolter
Allegorie – Arbeiten auf Papier.
Der Künstler spricht über das Künstlerleben, Atelier und Modell.
Klänge von Florian King, Kontrabass.