Seiten

Veranstaltungen im Eulenspiegel

März 2019

Mittwoch ,6.März, 20 Uhr im Kulturraum
Über Plastikmaterial und die sonstige Vermüllung in der Welt.

Rundgespräch mit Günter Edeler und Anton Kimpfler

Donnerstag, 7. März, 20 Uhr im Café   

Dieses Konzert muss leider ausfallen!
Florian King & friends   
Reservierung erbeten.


Mittwoch, 13. März, 20 Uhr im Kulturraum
Rundumkreis
Eine offene, sanft geregelte Gesprächsrunde in der jede(r) zu Wort kommt.
Das Gesprächsthema "Fragen stellen"entstand aus dem Kreis des Vormonats.


Samstag, 16. März, 9 - 19 Uhr und 

Sonntag, 17. März, 9-18 Uhr im Kulturraum
Bewegungen der Liebe

Familienstellen mit Hans-Peter Regele, ARKANUM - Praxis für Therapie, T. 08382- 275212.

Das Familienstellen hilft uns, Verstrickungen und fehlende Personen aus der Familie ans Licht zu holen so dass, das was getrennt war, wieder vereint werden kann.

Donnerstag, 21. März, 20 Uhr im Café
STEG
German und Stefan bilden zusammen das Duo STEG. Ihr Repertoire beinhaltet sowohl Klassik, als auch Tango und Klezmermusik. Der besondere Reiz des Duos liegt in der Klanglichkeit der Instrumente - Akkordeon und Querflöte zu kombinieren ist eher untypisch und unkonventionell. Es entsteht jedoch eine große bunte Vielfalt an variablen Klangfarben. Das Zusammenspiel von Akkordeon und Querflöte macht nahezu in jedem Musikstil Freude.
Zum Frühlingsbeginn spielt STEG virtuose, tänzerische Musik von Klassik bis argentinischem Tango.

Freitag, 22. März, 20 Uhr im Kulturraum
Bienengespräch
Mellifera Regionalgruppe "Eulenspiegel Bodensee".
Praktiker und Interessierte sind herzlich eingeladen zu unseren Gesprächen über wesensgemäße Bienenhaltung

Sonntag, 24. März, 10.30 Uhr im Cafe
Vernissage - Alicja Kosmider-Feist
Klang:  Dominik Blöchl
Fast alle Medien sind visuelle Medien. Die medialen Bilder bringen und ununterbrochen Szenen aus aller Welt direkt ins Wohnzimmer. Was hinterlassen sie in uns. Welches Bild der Welt entsteht in jedem von uns aus dem täglich konsumierten Mosaik. Sind die abgebildeten Fotoaufnahmen Zeugen des Geschehens? Wieviel haben sie noch mit der Realität zu tun, nachdem sie schon durch die Auswahl des Motivs, den Ausschnitt, die Dramaturgie, das Medium, in dem sie erscheinen und schliesslich durch den Begleittext vorgeformt werden? Und was passiert mit ihnen danach, wenn sie auf unsere Erfahrungen, unsere Vorurteile, unser Wissen treffen. Welche Ausschnitte, Farben und Details prägen sich bei uns ein, welche werden sofort verworfen oder nach unserem „Geschmack“ verändert. Diesen Fragen möchte ich nachgehen und meine persönlichen Antworten finden.

Freitag, 29. März, 20 Uhr im Cafe
GIANNI DATO & The Blue Tone
Blues-Rock-Pop
„Gianni Dato & The Blue Tone" heißt das Bandprojekt des in Sizilien geborenen Sängers und Gitarristen. Das Quartett spielt Blues-Rock vom Feinsten, mal rockig, mal funky und immer groovy. Im Programm sind Blues-Tunes von Robben Ford, Matt Schofield, Eric Clapton, Joe Bonamassa, Gary Moore und Robert Cray, aber auch Rockklassiker etwa von den Dire Straits, Police oder ZZ Top bis zu Zucchero. Mit „Blue Tone" hat „il Vulcano Siciliano“ (der sizilianische Vulkan, so wird er immer wieder von der Presse genannt) seine Traumbesetzung gefunden, um sein Bluesfeeling mit viel Energie und noch mehr Spielfreude zum Ausdruck zu bringen.
Gianni Dato - Vocals, Guitar; Wolfgang Kehle - Bass;
Happy Ibele - Drums; Tobias Rädle -Piano-Orgel

Freitag, 29. März, 20 Uhr im Kulturraum

Sizilianischer Abend
Renate Brutschin berichtet über Case Caro Carribo

Samstag, 30. März, 10 Uhr im Kulturraum
Freundeskreistreffen Modell Wasserburg e.V


Samstag, 30. März, 18.30 Uhr im Café
Sizilienabend - CaseCaroCarrubo
CaseCaroCarrubo, eine kleine Begegnungsstätte im Südzipfel der Insel, ist wieder zu Gast. Seit der Gründung im Jahr 1992 ist die Initiative eng mit dem Eulenspiegel verbunden.
Ein Lese - und Erzählabend zu Sizilien mit Renate Brutschin.
Dazu gibt es ein sizilianisches, vegetarisches Menü.
Um Reservierung wird gebeten.

 

April 2019

Mittwoch, 3. April, 20 Uhr im Cafe
Die Historikerin Christiane Uhlig liest:
"Die Brille des Nissim Nachtgeist"

In diesem Buch erinnert sich Lotte Schwarz (1910-1971) an ihre eigene Zeit als Dienstmädchen in der Pension Comi in Zürich. Nach dem Krieg arbeitete sie als Bibliothekarin und Autorin. Sie hat viel publiziert, doch dieser, ihr einziger Roman schlummerte fast 50 Jahre im Nachlass. "Ein Glücksfall, dass er nun von der Historikerin Christiane Uhlig beim Limmat Verlag herausgegeben wurde. Die Lektüre ist beste Unterhaltung, denn Schwarz schreibt in herrlich bildhafter, beschwingter Sprache“, meint Frank von Niederhäusern von der Zeitschrift kulturtipp.
Ein berührender Roman über Emigranten des Zweiten Weltkriegs, die in der Schweiz als lästige Eindringlinge behandelt wurden, und in der Pension Comi den rettenden Zufluchtsort fanden. Ein wichtiges Buch in Zeiten, in denen Geflüchtete wieder als Bedrohung empfunden werden.


Freitag, 5. April, 20 Uhr im Café
Uhr
Picassos Blaue und Rosa Periode - einzigartig und weltberühmt
Vortrag von Marie - Theres Scheffczyk.
Gerade zwanzig Jahre alt kommt Picasso nach Paris. Sein Selbstbildnis „Yo! Picasso!” zeigt die Entschlossenheit, sich in der Stadt der brodelnden künstlerischen Umbrüche einen Platz als Maler zu erobern. 
Bald schon ebnet er sich mit seiner ersten umfänglichen Werkgruppe, den zumeist melancholischen Bildern der Blauen Periode, den Weg zu rasch wachsendem Ruhm. 
Die sich anschließende Rosa oder Zirkus-Periode ist farblich lichter und warmtoniger. Hier bedient sich Picasso des bei den progressiven Künstlern damals beliebten Vergleichs der Maler mit dem fahrenden Volk: Beide werden als Outsider der Gesellschaft betrachtet. 
Die Farben Blau und Rosa kehren in Picassos Werk in Zukunft immer wieder, so bereits in den „Demoisdelles d’ Avignon”, einem Werk des erst sechsundzwanzigjährigen Spaniers, das den Auftakt zum Kubismus, der bedeutendsten Revolution in der Kunst des zwanzigsten Jahrhunderts, darstellt.
Ein Vortrag auch als Einführung in die Ausstellung in der Fondation Beyeler in Riehen

Sonntag, 7. April, 10 - 13 Uhr im Cafe

Sonntagsbrunch im Eulenspiegel
für Vegetarier, Veganer und Liebhaber von gutem Fleisch und Fisch

Mittwoch, 10. April, 20 Uhr im Kulturraum
Rundumkreis
Eine offene, sanft geregelte Gesprächsrunde in der jede(r) zu Wort kommt.
Das Gesprächsthema entsteht aus dem Kreis des Vormonats.

Donnerstag, 11. April 20 Uhr im Cafe
Canta Brasil Quartett
Canta Brasil - unter diesem Namen firmieren seit 2006 die Sängerin Elke Wörndle und der Gitarrist Johannes Deffner, als Duo bis hin zum Quintett.
Sie  widmen sich vor allem dem Liedgut Brasiliens, von den brasilianischen Klassikern bis zur aktuellen "Música Popular Brasileira", mit Bossa Nova, Samba und Jazz - virtuos, ideenreich, humorvoll und mit viel Raum zur spontanen Improvisation.
Die Musik von Komponisten/Textern wie Antonio Carlos Jobim, Vinicius de Moraes, Baden Powell, Ari Baroso, Guinga und vielen mehr folgt dabei den verschlungenen Pfaden zwischen afrikanischer Rhythmik, der harmonischen Tradition europäischer Klassik und amerikanischem  Jazz und der einzigartigen „Saudade“ – einer Mischung aus Lebensfreude, einer tief verwurzelten Sehnsucht und Lebensweisheit.
Elke Wörndle - Gesang; Andieh Merk - Flöte, Perkussion; Johannes Deffner - Gitarre; Heiner Merk – Kontrabass

Freitag, 12. April, 20 Uhr bis Sonntag, 14. April 2018, mittags im Kulturraum


Kreatives Bewältigen von Seelenlasten
mit Anton Kimpfler (Schriftsteller), Ansgar Liebhart (Psychotherapeut) und Inga Gessinger (Eurythmie). 
Beiträge, psychologische Gesprächsarbeit und eurythmisches Bewegen (leichte Schuhe mitbringen).
Themenschwerpunkte; Die vielen Seiten der eigenen Wirklichkeit – Unser Innenleben zwischen Tragik und Komik – Wut als Antrieb oder Erzeuger von Feindbildern – Aristotelische Denkkraft und platonische Gesprächsfähigkeit – Verkehrtes Loslassen und Neues anfangen
Kostenbeitrag 60 Euro, ohne Übernachtung und Verpflegung. Ermäßigung möglich. Übernachtung ist in unserem  Holzhaus mit eigenem Schlafsack im Mehrbettzimmer für 13 Euro pro Nacht möglich. Im Café besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen (Sonntag). Frühstück und Abendessen in Selbstorganisation (Gaststätte oder  Selbstversorgerküche). Bitte bei Anmeldung angeben.
Eulenspiegels Kulturraum, Dorfstraße 25, D-88142 Wasserburg, Telefon 08382-89056

Mittwoch, 17. April, 20 Uhr im Kulturraum 


Gegenseitiges Teilen – Was können wir tun für gerechtere Weltverhältnisse?

Rundgespräch mit Frieder Fahrbach und Anton Kimpfler

Freitag, 26. April, 20 Uhr im Cafe

JazzTalk
Geboten wird grooviger Jazz, Swing sowie jazzorientierte Pop-Nummern aber auch  Blues bis hin zu Latin. Das Repertoire ist ausgewogen und doch experimentell,  gespickt mit erfrischten Solos  und ausgefallenen Arrangements.
Und doch stehen der homogene  Sound und unendlich viel Spielfreude bei  JazzTalk im Vordergrund. Die Musiker kennen und mögen sich seit über 20 Jahren und genau das macht sich denn auch im musikalischen Zusammenspiel bemerkbar.  Unverkennbar und individuell.
Claudia Schade, eine ausdrucksvolle Sängerin, dazu der starke Saxophonist  Roland Fischer sowie Christoph Veit, bestechend an Keyboard und Bass und der unberechenbare Rainer Hertkorn, Drums und Percussion geben dem Ganzen den richtigen Groove.